Meetings vorbereiten

Stefan hat Recht, wenn er darauf hinweist, dass Besprechungen vor- und nachbereitet werden müssen.

Motzerei …

Leider passiert es einfach zu oft, dass sich der Kalender (ohne mein Zutun ;-)) mit Terminen füllt und man noch nicht einmal weiß, wie man innerhalb von 0 Minuten von Sitzungsort A zu Sitzungsort B kommen soll. Alles natürlich Prio-A und “extrem wichtig”, austragen (fast) nicht möglich. Vor- und Nachbereitung natürlich ausgeschlossen – andererseits werden stets höchste Qualitätsansprüche von der Führungsebene formuliert.

Die nötigen Freiräume wurde natürlich in der Vergangenheit schön gründlich ausgeräumt (vgl. auch “Spielräume. Projektmanagement jenseits von Burn-out, Stress und Effizienzwahn.”, Tom DeMarco). Dafür sind wir jetzt alle auch sehr produktiv – ich meine durchgängig beschäftigt ;-)

Naja, letztendlich hilft nur das konsequente Blocken von Zeit für das Tagesgeschäft und für die Vor- und Nachbereitung im Kalender.