Vorbildfunktion des Top-Managements

In 2009 werden viele von uns im geschäftlichen Bereich die Auswirkungen der Wirtschaftskrise spüren. Es ist wahrscheinlich, dass von uns Angestellten wieder einmal Zugeständnisse verlangt werden. Für einige von uns möglicherweise, bevor wir vom Aufschwung der letzten Jahre profitieren konnten.

In dieser Situation ist die Vorbildfunktion des Top-Managements sehr wichtig, um Vertrauen aufzubauen. Neben fachlich guter Leistungen (vgl. “Strategie” in meinem letzten Artikel) muss auch demonstriert werden, dass alle im gleichen Unternehmen arbeiten. Es kann nicht sein, dass für einige wenige der goldene Handschlag möglich ist, während alle anderen für weniger noch mehr leisten müssen. Gerade in Krisensituationen sind zwar finanzielle Kennzahlen wichtig, eine alleinige Fokussierung darauf führt in den meisten Fällen jedoch zu großen Problemen.

Ein großartiges Beispiel eines “geerdeten” Top-Managers scheint Haruka Nishimatsu, der CEO von JAL (Japan Air Lines) zu sein, zumindest wenn das Video wahr ist.

  • JAL ist ein Unternehmen mit 20 Mrd. Dollar Umsatz
  • JAL war gezwungen Kostensenkungsmaßnahmen zu ergreifen
  • Im Zuge der Maßnahmen reduzierte Haruka sein Gehalt auf 90.000 Dollar (weniger als viele Piloten verdienen)
  • für das Management wurden alle freiwilligen Sozialleistungen gestrichen nachdem Arbeitsplätze abgebaut werden mussten
  • Zur Arbeit fährt er mit dem (öffentlichen) Nahverkehr
  • Haruka arbeitet in einem Großraumbüro und isst natürlich in der gleichen Kantine wie alle Angestellten
Video bei Youtube.