PM Camp 2012

Nächste Woche beginnt mit dem PM Camp 2012 in Dornbirn eine der interessantesten Veranstaltungen rund um Projektmanagement dieses Jahr.

Bereits letztes Jahr war es eine Freude daran teilzunehmen. Jede Menge interessanter Diskussionen und auch eine Veranstaltung auf der Vertreter von agilen und traditionellen Projektmanagementansätzen einen intensiven und offenen Austausch pflegen.

Das letztjährige PM Camp war zudem für openPM – der offenen, freien und verbandsübergreifenden Plattform für Projektmanagement – ein entscheidender Impuls. Ich bin gespannt, welches Fazit nach einem Jahr openPM auf dem diesjährigen PMCamp gezogen wird.

Da ich mit dem PKW anreise noch der Hinweis: Ich habe noch Platz für Mitfahrer. Meine Strecke führt mich am Donnerstag von Frankfurt über Mannheim, Karlsruhe, Stuttgart und Ulm (?) nach Dornbirn. Zurück geht es am Samstag zunächst nach München.

Was auf dem PMCamp passiert kann auch in Twitter verfolgt werden. Das ensprechende Tag lautet “#pmcamp12“.

 

I Hate about Agile

Quote

Andy Singleton in seinem Post “Seven Things I Hate About Agile“:

Agile has the smell of death on it.   If you go to an “agile” event you will see few people under the age of 40 and many over 50.

 

Ich habe den Eindruck, dass sich etwas viele der agilen Vordenker “festgedacht” haben und nun durch andere neue Ideen rund im Agile und Lean ins Spiel gebracht werden. Es bleibt spannend aber es wird sicherlich anders.

 

Agile Coach Camp Germany

Nur noch ein paar Tage bis das Agile Coach Camp Germany 2012 beginnt. Dieses Jahr habe ich die 1-2 Stunden der Registrierung nicht verpennt ;-)

Da ich mit dem Auto anreise kann ich den einen oder anderen am Flughafen abholen (oder am Bahnhof Frankfurt-Höchst). Details gibts hier:  Car Sharing

Auf dem Laufenden bleibt man mit Twitter (#accde12).

Zeit sich damit zu beschäftigen, was Herr Löffler vorschlägt:

Agile Architektur

Gerade über Agile Rescue veröffentlicht: Agile Architektur.

Ein Artikel der das Themenfeld Architektur und Agilität beleuchtet. Es wird auf das typische Spannungsfeld der klassischen Architekturentwicklung in agilen Projekten eingegangen und kurz eine Zusammenfassung der Ansätze von Scott Ambler vorgestellt.

Zudem gibt es noch den Hinweis darauf, dass man Qualität auch sehr unterschiedlich sehen kann.

 

PMCamp 2011 am Bodensee

Nächste Woche ist es soweit: Das erste D-A-CH PM Camp 2011 DACH findet vom 3.-5. November an der FH Vorarlberg in Dornbirn statt. Das Programm ist eine interessante Mischung aus geplanten Vorträgen und offenen Slots (Barcamp Style).

Eine unabhängige, offene und kollaborative Standortbestimmung jenseits des Einflusses großer PM-Organisationen ist unser Ziel. Gängige Standards sind für uns nur eine Facette des immer vielfältiger werdenden PM-Kosmos. Spannend wird es dort, wo die klassische Lehre im (scheinbaren) Gegensatz zu neuen Strömungen steht. Das PM-Camp schlägt eine Brücke zwischen (scheinbar) widerstrebenden Aspekten des gelebten Projektmanagements

Spannend wird sicherlich die Marcus Raitner (u.a.) begonnene Diskussion rund um Open-PM. Dahinter versteckt sich eine Idee, eine Alternative zu GPM und PMI zu etablieren.

Freue mich auf die Vorträge, aber ganz besonders auf die Diskussionen mit den anderen Teilnehmern!

Neuigkeiten zum PMCamp können via RSS und Twitter (PMCamp11) verfolgt werden.

AGILE since 2002

Wenn man mich fragt, seit wann ich mit agilen Methoden Erfahrungen sammle, ist meine Antwort meist “so ab 2004”.

Nun, dies ist nicht ganz richtig.

2003 – ERSTE SIG IN KARLSRUHE ZUM THEMA “AGILE”

Bereits ab 2002 waren Themen rund um Agilität (und hier besonders XP) etwas, was meine Interesse wecken konnte. imageMitte 2003 habe ich schließlich mit ein paar weiteren “Early Adopters” (u.a. Ilja Preuss, Malte Finsterwalder, Johanness Link, …) eine Special Interest Group in Karlsruhe gegründet: “Methoden der agilen Softwareentwicklung” (KAgile).

Diese Karlsruher Gruppe war eine Zeit lang recht aktiv, es gab einige sehr interessante Treffen zu den unterschiedlichsten Themen rund um “Agile”. Ende 2005 ging aus verschiedenen Gründen die Aktivität zurück und mittlerweile wurde die Gruppe de facto durch die viel später gegründete “SCRUM User Group Karlsruhe” abgelöst.

Continue reading

Agile Breakfast Konstanz – Definition of Ready

Vor einigen Tagen hatte ich die Gelegenheit auf dem 4. Agile Breakfast in Konstanz einen Vortrag zum Thema “Definition of Ready” zu halten. Das Agile Breakfast wird von der Scrum Usergroup Lake Constance (SUGLC) organisiert, findet in Konstanz im Wasserturm (wunderschöne Aussicht auf den Bodensee!) und wurde auch dieses Mal von der Firma Sybit gesponsert.

Verbreitung der Definition of Ready

Viele Scrum Team kennen die “Definition of Done”, in der definiert wird, in welchem Zustand ein Inkrement den Sprint verlässt. Laut Jeff Sutherland wenden diese jedoch nur ca. 50% aller Teams konsequent an. Die” Definition of Ready” (Definition, in welchem Zustand eine Story den Sprint betritt) ist jedoch deutlich weniger Team bekannt. Nur ca. 1% aller Scrum Teams weltweit wenden eine Defnition von “Fertig für den Sprint” konsequent an.

clip_image001

Die inkonsequente Anwendung ist erstaunlich, da die Definition of Done als auch die Definition of Ready das Potential haben die Produktivität von Teams zu verdoppelt. Jeff Sutherland fasst dies unter dem Begriff “Hyperproductive Scrum Teams” zusammen. Zusammen mit einer echten Selbstorganisation, bietet die konsequente Anwendung von DONE und READY das Potential die Produktivität um den Faktor 4-8 zu erhöhen!

Continue reading